MedReha - ambulante medizinische Rehabilitation

Das Leben geht weiter! 

Das Leben geht weiter.

Im ursprünglichen Wortsinn bedeutet Rehabilitation ‚Wiederherstellung‘.
Das heißt für uns, dass wir unseren Patienten dabei helfen, wieder zurück in Ihren Alltag zu finden. Denn das Leben geht weiter und hält noch viele schöne Herausforderungen für jeden von uns bereit.
Mit nachhaltigem Training und intensiver Betreuung begleiten wir Sie auf ihrem Weg zu einer neuen Leistungsfähigkeit. Wir sind dazu da, Ihnen dabei behilflich zu sein, gesund, bestärkt und mit neuer Lebensenergie in ihren Tag zu starten. Denn in jedem neuen Tag wartet die Chance, ermutigt die eigene Lebensqualität Schritt für Schritt zu verbessern.
Und wir begleiten Sie dabei!



Der Weg zurück ins tägliche Leben und wie wir diesen Weg begleiten:

Die Behandlungszeit nach einer Erkrankung wird in vier Phasen eingeteilt, die den Weg zur Gesundung und zurück in den Alltag beschreiben:

Phase 1: Akutbehandlung
Findet direkt nach einem Herzinfarkt oder Schlaganfall im Krankenhaus statt.

Phase 2: Anschlussheilbehandlung
Ambulante Intensiv-Reha ersetzt die stationäre Akutbehandlung.
Dauer: Sechs Wochen, dreimal wöchentlich für je drei bis vier Stunden
Wir erstellen mit dem Patienten einen genauen Rehabilitationsplan, der gemeinsam intensiviert wird und sofort in den Alltag eingebaut werden kann.

Phase 3: Langzeitrehabilitation
Langfristige ambulante Weiterbetreuung
Dauer: Vier bis sechs Monate, zweimal wöchentlich für je zwei Stunden
Diese Phase kann auch berufsbegleitend passieren. Wir steigern die Eigenverantwortlichkeit und optimieren das Programm, damit Entspannung und Leistungsstärken gleichermaßen zu einem selbstverständlichen Teil des Alltags werden.

Phase 4: Trainingstherapie
Lebenslange Vorsorge in Gruppentherapien oder in Eigenregie.
In dieser Phase wird der gesunde und bewusste Lebensstil, der in der Reha erarbeitet wurde, täglich weiter umgesetzt.


Wichtige Antworten in Bezug auf die kardiologische Rehabilitation:

Worin beraten und was behandeln wir?
Es gibt viele Herzleiden und -erkrankungen. In der kardiologischen Reha werden folgende Krankheits- und Beschwerdetypen behandelt und beraten:
Herzinfarkt, Bypass- oder Herzklappen-Operation, Herzkatheteruntersuchung mit und ohne Stentimplantation, Herzmuskelentzündung, Herzkranzgefäßerkrankung und Implantation eines Herzschrittmachers.

Wie komme ich zu einem Reha-Platz?
Dazu stellt Ihr behandelnder Arzt einen Antrag auf ambulante kardiologische Rehabilitation. Damit können Sie mit der Phase 2 - Reha beginnen. Danach stellt ihr Haus- oder Facharzt den Antrag zur weiterführenden Behandlung der Phase 3. Ihre Kranken- oder Pensionsversicherung trägt die vollen Kosten für diese beiden Reha-Phasen.

Was ist alles Teil der Reha-Behandlung?
Prinzipiell erarbeiten wir ein auf den Patienten zugeschnittenes Paket an Trainings- und Therapieeinheiten. Dazu gehören aufklärende Gespräche, mit denen der Patient die Krankheit besser verstehen lernt. Bewegungstherapie und Ernährungsberatung sind Module, die jeden Tag auch außerhalb der Reha verwendet werden können. Außerdem sind Stressberatung und Stressbehandlung zentrale Inhalte des Reha-Programmes, genauso wie Partner-Notfall-Schulungen und Raucherentwöhnung.

Welcher Nutzen entsteht durch das Reha-Programm für Sie ?

Primäres Ziel der kardiologischen Reha ist es, Sie zurück in Ihren gewohnten Alltag zu begleiten.

Durch eine Herzerkrankung ändert sich dennoch vieles in Ihrem Leben. Genau darin bestehen aber auch große Chancen, die dem Alltag ungeahnte Qualität geben:

Selbstständigkeit bekommt eine ganz neue Bedeutung. Gesundheit und ein bewusster Lebensstil werden Teil des Daseins. Dabei geht es vor allem um eine bessere Leistungsfähigkeit, grundlegende Entspannung, gegebenenfalls auch Gewichts- und Blut- drucknormalisierung und die Stärkung des Selbstvertrauens. 


Noch Fragen?
Wir stehen bei Fragen gerne zur Verfügung.
Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns.